«Fokus:
Strategieentwicklung»

 

Entwicklung in Zeiten der Pandemie

Die Jobfactory feiert 2020 ihr 20-jähriges Jubiläum und gleichzeitig beginnt sie einen Changeprozess. Das einzigartige Businessmodell der Jobfactory wird unter die Lupe genommen und in ihren Konturen nach 20 Jahren geschärft. 

Die Stiftung Job Training überprüft ihr Angebot und geht über die Bücher. Wie werden die Jugendlichen empfangen? Sind die Coachingmethoden zeitgemäss und potenzialorientiert? Wie arbeiten unsere Berufsintegrationsprogramme und welche Angebote müssen sie überdenken? 

Mehr davon unter Stiftung Job Training.

Die Job Factory Basel AG will mit der Kraft des Marktes den Jugendlichen einen Berufspraktikumsplatz auf dem ersten Arbeitsplatz anbieten. Diese Intention wird 2020 mit Corona aber auch durch die Trennung von der Weizenkorngruppe auf einen harten Prüfstein gelegt. Durch die monatelange Schliessung einzelner Geschäftsfelder sind die Einnahmen stark reduziert. Die Trennung von der Weizenkorngruppe lässt die AG mit einer dünnen finanziellen Decke zurück. Das heisst, die Ärmel hochkrempeln und jedes einzelne Geschäftsfeld auf Professionalität und Wirtschaftlichkeit zu überprüfen. Was da alles passiert, könnt ihr im Kapitel Job Factory Basel AG weiterlesen.

Durch die Trennung entsteht neu die Liegenschaftsstiftung Job Factory. Die Bewirtschaftung der Liegenschaften gehört neu zu unseren Aufgaben. Diese drei Organisationen nun in einen gemeinsamen Strategieprozess zu führen war die Herausforderung im 2020. Die Geschäftsfelder versuchen Gemeinsamkeiten zu eruieren, um in Kooperationen und Zusammenarbeit überzugehen. Sowieso ist das Bestreben aller, vermehrt gemeinsam partizipative Prozesse zu definieren, zu entscheiden und die Zukunft gemeinsam zu gestalten.

Und dann kam Corona!

Intern setzte sich eine Gruppe mit Krisenmanagement Kommunikation auseinander und anfänglich wurden fast täglich neue Infos an alle Mitarbeitenden versandt. Geschäftsfelder mussten kurzfristig «in Quarantäne», einige mussten für längere Zeit schliessen, andere hingegen hatten gefühlt doppelt so viel zu tun. Wichtig war in dieser Zeit der Zusammenhalt. Durch die konstante Information und dank der IT, die es innert kürzester Zeit ermöglichte, dass alle technisch aufgerüstet waren. So konnten die Mitarbeitenden trotzdem in Kontakt bleiben. Wir alle verhielten uns solidarisch und kümmerten uns um das Wohlergehen aller. Das ist nicht selbstverständlich. Nur so war es möglich, dass in dieser schwierigen Zeit, Jobfactory die Strategieentwicklung weiterführen konnte und im November der Zukunftstag mit allen Mitarbeitenden online durchgeführt werden konnte. Was noch vor Kurzem nach Utopie klang wurde Realität. Durch den Bildschirm spürten wir alle die Energie und die Leidenschaft, die Jobfactory weiterhin auf Erfolgskurs zu halten. Intensiv wurde über Vision, Mission und die Werte der Jobfactory diskutiert, genauso wie über ihre Stärken und Ressourcen. Die Resultate der Strategie sollen dann 2021 umgesetzt werden.

2020 war ein ausserordentliches Jahr. Wir haben die Chancen gepackt und uns mit unseren Ideen, mit unserer Leidenschaft und Überzeugung auf den Weg gemacht, Jobfactory in dieser ungewissen Zukunft zu stärken. Wir werden weiterhin Chancenverstärker:innen sein. 

 

Paola Gallo
Jobfactory CEO


Paola Gallo

Zurück

 

Wir nutzen Cookies zum Speichern Ihrer Anmeldedaten, für eine sichere Anmeldung, zur Erhebung statistischer Daten, zur Optimierung der Website-Funktionen und um Ihnen insgesamt eine angenehmere Erfahrung zu bieten. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um Cookies zu akzeptieren oder klicken Sie unten auf „Ablehnen“.